Katalog zum download

Hier finden Sie uns

map-mini


Aktuelles

DTM & NMC 2021

Der September dreht nochmal auf!
image1







 


Der September ist traditionell mit Rennsport vollgestopft. Besonders die zweite Hälfte glänzt mit allerlei Veranstaltungen für marathonwillige Pilot*innen.
So machte am Samstag der Drei Talsperren Marathon in Eibenstock Station und zog allerlei steinbikendes Volk an. Mit von der Partie waren Kevin Büschel, der sich dem langen Kanten vom 100km stellte, Sebastian Ortmann, Jonas Dicty und Elias Edler kurbelten die 50km ab und hatten demzufolge nur eine Auersbergschleife zu absolvieren.
Die drei Mittelstreckler zeigten alle eine tolle Leistung und konnten sich in den Top Ten der Gesamtwertung platzieren. Hut ab dafür und eine bessere Werbung können wir uns garnicht vorstellen.
Jonas landete auf dem zehnten Rang der Gesamtwertung und sicherte sich in der Juniorenwertung der ersten AK Rang! Knapp davor rollte das alte Eisen 😜 Dr. Ortmann über die Ziellinie und konnte sich den neunten Rang sichern, was ihm den zweiten Platz der Senioren-II einbrachte. Elias stellte auch am Samstag seine momentane Form wieder eindrucksvoll unter Beweis und sicherte sich die Top Five in der Gesamtwertung. Die AK der Männer-U23 konnt er sich mit großem Abstand sichern und vom Treppchen ganz oben jubeln. Top gemacht Jungs, und wir könne uns nur wiederholen: eine tolle Außendarstellung für unsere Räder.
Bei den ganz großen Jungs hatte Kevin Büschel hohe Ambitionen und wollte bei seinem Heimrennen mit einer guten Platzierung glänzen. Dass er diese Mission mehr als erfüllt hat, lest Ihr in seinem Rennsportbericht:
"DTM 2021 🥈 Krönender Saisonabschluss über die Langdistanz 100km/2100hm. Die Aufregung vor meinem Heimrennen war riesig! 9:30 🕤 fiel der Startschuss und nach 10m der erste Sturz auf nasser Tartanbahn, wo ich glücklicherweise nicht involviert war.
Am ersten Anstieg nach Carlsfeld formierte sich eine 8 köpfige Spitzengruppe inklusive mir. Am zweiten Anstieg in Carlsfeld am Skihang dann die erste Attacke von Mike Baumann, der sich damit einen Vorsprung und die Bergwertung am Auersberg ⛰ sicherte. In der Abfahrt zur Talsperre Sosa folgte der Zusammenschluss und wir fuhren geschlossen das zweite mal auf den Auersberg ⛰.
Mein Zwischenziel, bis dahin in der Spitzegruppe zu sein, war geglückt. Ich wusste das ich mich auf den kommenden 20km Abfahrt mit diversen kurzen Anstiegen erholen kann. Bei Kilometer 65 entledigte ich mich meiner Weste und meines Trinkrucksacks (Danke Vanessa) und wir bogen auf die abschließende Umrundung der Eibenstocker Talsperre ein. Dort bekam ich nochmal eine volle Trinkflasche inklusive Gel. Das hohe Tempo machte sich bemerkbar und der erste Konkurrent fiel aus der Gruppe. Ein zweiter mit technischem Defekt und somit 5 Mann im Schlussanstieg hoch nach Eibenstock. Die Spannung war logischerweise extrem hoch und keiner wollte den ersten Versuch starten.
500m vor dem Ziel probierte ich mein Glück, nach dem Motto „Siegen oder Sterben“ und wurde nur noch vom Altmeister Giudo Aßmann auf der letzten Kuppe gestellt. Vollkommen erschöpft und überglücklich rollte ich mit 2s Rückstand über die Ziellinie. P2 🥈|AK P1 🥇 Danke an mein Team STEIN-bikes & meinen Verein Vogtlandbike e.V."
Super Sache, dass klingt doch nach einem tollen Saisonabschluss und dass sich die harten Trainigseinheiten voll ausgezahlt haben.

Gestern stand dann noch das volle Höhenmeter Kontrastprogramm auf dem Plan. Am Zwenkauer See galt es eher möglichst wenig Angriffsfläche für den Wind zu bieten und die langen, geraden und flachen Passagen wegzudrücken. Für unser Team gingen Christiane Wolf und Elias Edler an die Startlinie. Elias drückte über die 50km Strecke und knüpfte an die samstägliche Leistung direkt an. Er kreiselte in der fünfköpfigen Spitzengruppe fleißig mit und musste sich im Zielsprint mit der Holzmedallie zufrieden geben, was im der MU23 Ak den Sieg bedeutete.

Christiane Wolf hatte über die 75km Distanz leider nur eine Mitkonkurrentin, die ihr das Rennfahrerleben schwer machen wollte. Sie spulte jedoch eine gewohnt souveräne Leistung ab und konnte mit einem komfortablen Vorsprung die Ziellinie überqueren und selbst bei den Herren hätte es für eine Platzierung in den Top Ten gereicht. 💪

Damit ging ein überaus erfolgreiches Rennwochenende zuende und, durch den diesjährigen Wegfall des Adelsberg Bike Marathon, für die meisten Aktiven auch die MTB Saison. Vielleicht sieht man den Einen oder Anderen an der Crossstartlinie...

image0image1



Partner

syntace power2max Logo sw leichtkraft conti veltec rockshox