Katalog zum download

Hier finden Sie uns

map-mini


Aktuelles

Team STEIN-bikes goes MDR

Das Team STEIN-bikes bekommt einen kurzen Beitrag in "Sport im Osten" und MDR "Thüringen Journal"
IMG 8601 klein








Halli Hallo! Das war ja ein freudiges Wochenende für die STEIN-biker, denn noch nie gab es so viel mediale Aufmerksamkeit für unsere Jungs. Gemeint ist natürlich der Besuch des MDR Fernsehen zum Haldenrennen in Löbichau.

Angespornt durch diese positive Erwartungshaltung gaben unsere Jungs richtig Gas. Auf allen drei Strecken standen bei strahlendem Sonnenschein unsere Männer und eine Frau in orange-weiß-blau am Start. Der größte Teil entfiel dabei auf die Strecke mit 54km. Hier waren zwei Runden mit 700hm zu absolvieren, dabei geht es über weitestgehend moderates Gelände mit langen Feldwegen und kurzen steilen Auffahrten. Garniert wird die Runde mit einem Anstieg hinauf zur Löbichauer Halde und der folgenden schotterigen Abfahrt.

Auf der schnellen Runde von 31km (1 Runde und 350hm) gingen Marcel Seidel, Rico Lasseck und Kristin Halbauer an den Start. Unser Marcel hatte durch private Dinge in den letzten Monaten etwas weniger Zeit für den Rad- und Rennsport. Davon war allerdings am Samstag wenig zu spüren. Trotz der langen Abstinentz konnte er das Tempo der Spitzengruppe mitgehen und sich am Ende im Schlusssprint gegen seine Kontrahenten durchsetzen und das Rennen mit einer Sekunde Vorsprung für sich entscheiden. Dazu fällt uns nur Eins ein: Wie Phoenix aus der Asche! Top. Auch unser Rico war wieder gut in Form und kurbelte was das Zeug hielt. Für ihn hieß es am Ende Platz fünf mit einem knappen Rückstand von 30 Sekunden auf den Gewinner Marcel.

Ein ähnlich gutes Rennen absolvierte auch unsere Kristin, die mir ein paar Zeilen zum Renngeschenen aus ihrer Sicht zukommen ließ:
"Persönlich hatte ich in der Einführungen wieder meine schon oft erlebte Situation: für die Schnellen zu langsam und für die "Langsamen" dann doch etwas zu schnell. Also hieß es, Zähne zusammen beißen und schauen was sich machen lässt und siehe da: es hatte sich nach den ersten Durchfahren, durch die Wälder auf den langen Geraden dann doch eine kleine Gemeinschaft gefunden. In einer vier Piloten Konstellation ging es nun Richtung Ziel. Von nun an hieß es treten und das Hinterrad nicht aus den Augen verlieren. Diese Formation hatte bis zur Geraden vor der Halde Bestand. Hier verließ uns ein junger Wilder vom Team fast Zweirad Haus. Mit den zwei Männern ging es dann bis zur Auffahrt der Halde hier zog Team zobes an und setzte sich ab und leider musste ich Kay "zurück" lassen. Von nun an drehten sich die Gedanken nur noch um Eins: ab ins Ziel! Die lästigen Ziehstücke brachte ich noch hinter mich und am Ende konnte ich eine echt super Zeit abgeliefern. Im Ziel freute ich mich dann auf meine Mitstreiter und danke auch nochmal ganz offiziell für den Windschatten."

In Zahlen ausgedrückt bedeutete dies Platz Eins in der Frauenwertung. Super und auch an dich nochmal einen herzlichen Glückwunsch! Über die lange Distanz von 102km (4 Runden und 1400hm) ging von unserem Team nur Sebastian Ortmann an den Start. Auch er wurde in Vorfeld vom MDR interviewt und war für den Rennverlauf guter Dinge. Leider sollte sich diese Erwartung nicht in die Tat umsetzen lassen. Bei der ersten Auffahrt zur Halde gab es einen Defekt an Hinterrad und Bremsscheibe. Damit war der Haldenmarathon vorzeitig beendet und es stand eine nur noch eine Trainigsfahrt nach Chemnitz auf dem Plan. Schade!

Auf der bereits erwähnten mittleren Distanz war der Großteil unserer Jungs vertreten. Namentlich Marcel Stein, Daniel Kletzin, Lars Strehle und Thomas Peschke. Wie schon in beim Kyffhäuser Marathon konnten Marcel, Lars und Daniel eine Gruppe bilden, die sich bereits kurz nach dem Start absetzte und in folge das Rennen unter sich ausmachte. Am Ende hatten die Drei reichlich vier Minuten auf die Verfolger heraus gefahren und fochten den Blumenstrauß unter sich aus. Das unser Steini kräftig aufs Gas treten kann, konnte er auch in Löbichau wieder unter Beweis stellen. Der Zielsprint ging mit einem knappen Vorsprung von 4 Sekunden an ihn, vor Daniel und dem Drittplatzierten Lars. Damit war das Podium fest in der Hand der STEIN-bikern. Thomas kam mit der Verfolgergruppe ins Ziel und rundete das tolle Ergebnis mit dem sechsten Platz ab.

Damit kann man von einem rundum gelungenen Wettkampf für unsere Jungs sprechen, bei dem leider nur das Ausscheiden von Sebastian zu beklagen ist. Was ebenfalls nicht unerwähnt bleiben soll, ist das "Onkel" Hans Renner nach langer Abwesenheit den Weg an die Startlinie gefunden hat und ebenfalls auf der Mittelstrecke einen respektablen 62.Platz (AK 11.) belegen konnte. Damit sollen es nun aber genug der Worte sein und endlich die Bilder sprechen.
Gucks du:

http://www.mdr.de/…/video268692_zc-90b945ea_zs-d77475e0.html

http://www.mdr.de/…/video268612_zc-90b945ea_zs-d77475e0.html

IMG 20150502 WA0038

IMG 20150502 WA0020

































IMG 20150502 WA0025

Partner

syntace power2max Logo sw leichtkraft conti veltec rockshox